Führerschein-Rechtsschutz

Die Rechtsschutzversicherung für den Führerschein (Führerscheinabnahme, Punkte)

Wen versichern wir
Den Fahrer von Motorrad, Pkw, Lkw und allgemein eines jeglichen Fahrzeugs zu persönlichen Zwecken.

Betriebe, Körperschaften und allgemein Arbeitgeber, mit Betriebsangehörigen und Mitarbeitern, die zur Ausübung ihres Berufs ein Fahrzeug verwenden.

Für welche Kosten
Mit der Police Führerschein-RS werden natürlichen Personen und Betrieben bei Beanstandung von Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung die Kosten erstattet, die anfallen, um mit dem Beistand eines spezialisierten Anwalts ihre Rechte geltend zu machen.

Darüber hinaus können ihnen die Kosten erstattet werden, die sie für die Teilnahme an Kursen zur Wiedererlangung der Punkte und zur Revision des Führerscheins getragen haben.

Betriebe, Körperschaften und Arbeitgeber erhalten mit diesem Produkt eine Entschädigung für den wirtschaftlichen Schaden, den sie erleiden, wenn ihren Betriebsangehörigen oder Mitarbeitern der Führerschein entzogen oder ausgesetzt wird.

Hier einige Fälle, in denen Ihnen die RS-Police hilft

  • Sie ermöglicht es Ihnen, Einspruch einzulegen bei:
    - Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung, die einen Punkteabzug bewirken (sowohl vom Führerschein, als auch vom Fahrerqualifizierungsnachweis CQC);
    - Aussetzung oder Entzug des Führerscheins;
    - fälschliche Veränderung der Punkte;
  • Bei einem Verkehrsunfall gewährt Ihnen die Police Verteidigung in Strafverfahren wegen Fahrlässigkeitsdelikten und Zuwiderhandlungen.
  • Wenn Sie einen Kurs besuchen müssen, um Punkte wiederzuerlangen oder um, bei vollständigem Punkteverlust, die Revisionsprüfung zu machen, werden Ihnen die entsprechenden Kosten erstattet (Entschädigung Fahrschule und Entschädigung Null Punkte).
  • Wenn Sie im Kraftverkehr tätig sind, werden Ihnen mit der Police die Kosten für die Teilnahme an einem Kurs zur Wiedererlangung der Punkte oder zur Revision des Fahrerqualifizierungsnachweises (CQC) oder des Berufsbefähigungsnachweises (CAP) erstattet.
  • Wenn ein Betrieb, eine Körperschaft oder ein Arbeitgeber infolge Aussetzung oder Entzug des Führerscheines eines Betriebsangehörigen oder eines Mitarbeiters, der zur Ausübung seiner Tätigkeit ein Fahrzeug steuern muss, einen wirtschaftlichen Schaden erleidet, erhält er eine Tagespauschale als Entschädigung (von 20 bis 100 Euro für maximal 180 Tage), je nach gewählter Option).
  • Wenn der Betriebsangehörige oder Mitarbeiter ein Kraftverkehrsunternehmer ist, so gibt es die pauschale Tagesentschädigung (von 20 bis 100 Euro für maximal 90 Tage) bei vollständigem Verlust der Punkte des Fahrerqualifizierungsnachweises (CQC) oder des Berufsbefähigungsnachweises (CAP).

Anlagen

  • Download pdf - Führerscheinrechtsschutz

Technische Produktbeschreibung - in italienisch - in deutsch

  • Download pdf - Führerscheinrechtsschutz
    (enthält Zusatzinformation, Glossar und die Versicherungsbedingungen)

Informationsbroschüre - in italienisch - in deutsch